Von bunten Schafen

Schon ein paar Wochen her, aber definitiv einen Eintrag wert:
Das bunte Schaf im „Treibhaus“ in Langenfeld ist ein kleiner, aber sehr feiner Wollmarkt, den ich dieses Jahr schon zum zweiten Mal besucht habe.

Das Besondere: Der Markt findet in den Treibhäusern einer Gärtnerei mitten zwischen Blumen, Kräutern, Gestecken und wunderschönen Dekoartikeln statt. Zwischendrin sind immer wieder verwunschene kleine Sitzecken eingerichtet, in denen man sich zum Stricken, Spinnen und Tratschen zusammensetzen kann. Dazu gibt es selbstgebackenen Kuchen und leckere Kürbissuppe.

Wolle, Strickstücke und alles, was das Herz des Wollsüchtigen begehrt, ist oft spielerisch zwischen die vorhandenen Pflanzen und Möbel drapiert und passt so perfekt in das Ambiente, dass man vieles auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt. Bei jeder Runde, die man dreht, gibt es so etwas Neues zu entdecken.

Besonders habe ich mich gefreut, dass dieses Jahr die Familie Matthes mit ihren wunderschönen Handspindeln vertreten war. Glücklicherweise waren wir morgens früh da, denn schon mittags war der Stand komplett leergefegt! Da hatte ich aber schon längst zugeschlagen und meine Spindelsammlung ist nun um zwei Schätzchen gewachsen.

Immer wieder schön ist es auch, die zauberhafte Charlene von der Regenbogenwolle zu treffen. Zwar hatte sie wenig Zeit, denn ihr Stand war durchgängig sehr belagert, aber zum kurzen Knuddeln hat es dann zum Glück doch gereicht.

Bis auf die Spindeln und einige Spinnfasern, die ich bei Charlene vorbestellt hatte, habe ich diesmal nicht SO sehr zugeschlagen…aber das zusammensitzen mit den Mädels aus der Strickgruppe war mindestens genauso schön, wie Geld für Wolle auszugeben. 🙂

P.S: Pink und Orange – meine Herbstfarben 2016! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.