Projekt Schafrassendecke – Die Kette

Es kommt Großes auf mich zu!

Schon längere Zeit bereite ich ein großes Webprojekt vor. Geplant ist eine Decke, gewebt aus naturfarbener Wolle von möglichst vielen unterschiedlichen Schafrassen.

Dafür gibt es jede Menge vorzubereiten: Wollsorten zusammensuchen (das ist das kleinste Problem :)), Rechnen, Verspinnen, Muster überlegen, Rechnen, eine neue Webtechnik lernen (Double Weave), Geeignete Garne für Kette und Schuss auseinandersortieren, Rechnen, Proben anlegen, Rechnen, und schließlich (hoffentlich) weben.

Im Augenblick liege ich in den letzten Zügen beim Verspinnen des zukünftigen Garns für die Kette. Dafür habe ich mir einen Kandidaten aus Übersee ausgesucht: Wolle aus Südamerika, Brasil genannt. Ich konnte leider nicht genau herausbekommen, um welche Schafrasse es sich dabei handelt, es könnte auch eine Mischung sein. Aber die Fasern sind lang genug und leicht gekräuselt, sodass ich die Hoffnung hege, dass ein Garn mit ordentlich Drall die Belastung beim Weben aushalten wird.

Dementsprechend habe ich die Brasil in mittelbraun und sandfarben versponnen und 2fach verzwirnt. Das fertige Garn hat eine Stärke von ca. 12-14 WPI und eine Lauflänge von 1320 m auf insgesamt 620 g (also 213 m auf 100g). Besonders kuschelig ist das Ganze aufgrund des hohen Dralls leider nicht geworden, denn die Wolle ist schon eher von der “griffigen” Sorte, schätzen würde ich so um die 30 µ.

Aber wenn die Schussgarne dann eher weich sind, wird sich die fertige Decke hoffentlich trotzdem nicht anfühlen wie ein Reibeisen.

Geplant habe ich bisher ein einfaches Karomuster, also abwechselnd braune und helle Partien in der Kette, vielleicht mit ganz schmalen, roten Trennstreifen dazwischen, die würde ich dann auch im Schuss wieder aufnehmen.

Im nächsten Schritt muss ich jetzt das Doppelweben mal ausprobieren. Auf meinem Webrahmen ist nämlich zwar die Webbreite auf 80cm begrenzt, mit einem zweiten Webkamm und der richtigen Technik kann man dieses Maß aber verdoppeln, was eine schöne Deckenbreiten ohne eine Naht in der Mitte ergeben würde. So also der Plan. Ich berichte demnächst weiter.