Sommerfarben

Aus Gründen haben wir dieses Jahr keinen Sommerurlaub in Übersee verbracht (nicht, dass wir das sonst regelmäßig täten…), sondern die großelterliche Gesellschaft vorgezogen. Das Herbstmädchen, die Omas und Opas waren begeistert und wir entlastet, optimale Entscheidung also 🙂

Ich LIEBE den Garten meiner Eltern, es gibt einfach immer wieder an allen Ecken etwas Neues. Dieses Jahr: Bluthaselnuss. Die schrie geradezu danach, sich ein bisschen ihre Qualitäten als Färbepflanze entlocken zu lassen.

Gefärbt habe ich, wie ich immer färbe: Eine Stunde beizen mit 15% Alaun, danach die Färbepflanze (hier die kleingeschnittenen Blätter) ein Stündchen auskochen, aus dem Wasser fischen und rein mit der Wolle.

Bluthaselnuss färbt ein schönes Sommergrün, im zweiten Zug ganz hell. Sollte man gar nicht meinen, denn das Färbewasser ist nach dem Auskochen weinrot! Bin immer wieder fasziniert, was da chemisch vor sich geht.

Nun bin ich jedenfalls gespannt, ob die Farbe lichtecht ist und werde die Pröbchen erstmal zwecks Beobachtung in meinem Vorrat einquartieren.